Dienstag, 22. April 2014

Rückblick auf Ostern und ein GIVEAWAY für Euch




Hallo meine Lieben!

Habt ihr die Feiertage gut verbracht?? Gemütliche Stunden, leckeres Essen, ein wenig ausspannen, Besuche bei Familie und Freunden? Oder war es ein Wochenende, wie jedes andere??


Unser Beisammensein mit Silvia und ihrem Mann am Karsamstag war wirklich sehr, sehr nett und gemütlich, das Osterfeuer war eine neue Erfahrung für die Zwei, da es den Brauch in ihrem Teil Niederösterreichs nicht gibt. Fotos vom Feuer seht ihr bei Silvia *klick* , ich habe keine davon gemacht.



Unser Tisch war reichlich mit kalten Leckerein, gesellchtem Fleisch und Salaten gedeckt und wir haben es uns gut schmecken lassen. Darauf, den Tisch mit meiner neuen Auflaufform von "House of Ideas" zu schmücken, habe ich mich schon seit Tagen gefreut. Ich habe ja schon einige Geschirrstücke von Dagi *klick* bestellt, die Qualität der Bunzlauer Keramik ist einfach einzigartig und ich mag die handgefertigten Stücke sehr gerne.




 Und weil ich schon lange wieder DANKESCHÖN sagen will und ihr wisst, dass ich nur für Dinge Werbung mache, die ich persönlich auch wirklich mag und hinter denen ich voll und ganz stehe, hab ich mit der lieben Dagi von "House of Ideas" ein Giveaway für euch vorbereitet. Ihr könnt bis 1. Mai bei mir dieses Müslischalenset gewinnen, ist das nicht toll?!?! Mitmachen kann jeder, der einen Kommentar hier hinterlässt und wenn ihr auf der FB Seite von House of Ideas vorbei schaut und auf "Gefällt mir" klickt, freu ich mich besonders für die liebe Shopbesitzerin. Das Bild dürft ihr gerne mitnehmen.






Aufflaufform grau gemustert, schwarz-gestreifte Müslischalen - House of Ideas
gelb getupfter Becher mit Goldrand - Geliebtes Zuhause
graues Geschirr, Untersetzer, gelbe Servierplatte - IKEA


*Werbung

Samstag, 19. April 2014

Fröhliche Ostertage


Meine Lieben,

ich wünsche Euch und Euren Familien 
wunderschöne Osterfeiertage!


Wir erwarten in Kürze Silvia und ihren Mann 
zum Osterfest, wir werden eine traditionelle Osterjause
mit Gesellchtem vom Biobauern, Eiern, Gemüse,
Salaten, frischen Aufstrichen und Osterstriezel
genießen und abends zum Nachbarn zum Osterfeuer
gehen - wir freuen uns schon sehr drauf und 
wieder einmal staune ich, dass 
Begegnungen durch`s Bloggen
passieren können, die zu
Freundschaften
wachsen.






Dienstag, 15. April 2014

Buchteln mit Vanillesauce



Jupiduh..... heute gab`s bei uns Buchteln.



Kennt ihr die? Diese fluffigen Germ(hefe)teiggebäckstücke, gefüllt mit Marillen-
oder, wie bei uns heute, mit Zwetschkenmarmelade - und gekrönt durch noch
warme Vanillesauce? Hmmmm.........




Wir hatten die schon längere Zeit nicht und gestern ist mir ein Rezept für meinen neuen
Küchenhelfer untergekommen und das klang irgendwie so unkompliziert und unspektakulär,
dass ich das heute gleich ausprobieren musste. Zuerst hatte ich das Gefühl, dass die Hefekugeln
nicht so richtig Volumen annehmen würden, kein Wunder, bei nur einem halben Germwürfel
im Teig. ABER da hab ich mich ordentlich getäuscht, denn nach dem ersten Mal "gehen lassen"
war fast kein Platz mehr in der Aufflaufform. 




 Den Teig hab ich, wie gesagt, im Thermomix gemacht, meiner neuen großen Küchenliebe.
Ich geb zu, meine Blondine (die gelbe KitchenAid) ist schon ziemlich angesäuert, sie steht momentan
nur in der Ecke herum und schaut mich bös an schön aus - aber was soll ich machen,
ich hab mich halt restlos verliebt...




 Während die Buchteln im Rohr knusprig gebacken wurden, hab ich noch eine
Vanillesauce (auch in dem Topf!!) gemacht, die wir dazu genossen haben.
EIN GEDICHT!! Meine Männer waren restlos begeistert... :-)




Das Rezept stelle ich euch jetzt nicht ein, da es aus dem Thermomix Kochbuch ist und
im Grunde alle Zutaten nur in den Topf geschmissen und mit etwas Wärme verknetet werden.
Supersimpel, aber eben ein wenig anders, as wenn man alles handverknetet und mit einem
"Dampferl", Mehlmulde etc. arbeitet (so wie ich das bisher immer gemacht hab).
Aber bei Buchtelrezepten werdet ihr sicher auch im Netz fündig.

gelbes und weißes Geschirr Mynthe von IB Laursen
Besteck und graues Geschirrtuch von Greengate
gelbe Auflaufform von IKEA
Kerze von Apidae
* Werbung




Sonntag, 13. April 2014

Nix da mit Hühnersuppe!


...

KUCHEN FÜR DIE SEELE !! 




Und sonntags sowieso, oder?

Karottenkuchen mit weißer Schokolade


Schade nur, dass diese Kuchen und Minikuchenfotos schon eine
ganze Woche alt sind. Da hatten wir nämlich ganz lieben Besuch 
von Freunden, die wir über den Blog (!) kennengelernt haben.
Silvia (ihren Blog findet ihr HIER und wenn ihr bei ihr vorbei
schaut, dann macht schnell, dann könnt ihr sogar noch
bei ihrer Geburtstagsverlosung mitmachen) und ihr Mann wohnen
zwar gut eineinhalb Stunden von uns entfernt am anderen Ende von
Niederösterreich, trotzdem ließen wir uns von der Entfernung nicht
abhalten und hatten einen gemeinsamen Sonntag geplant. 



Wir haben zu Mittag gegessen und zum Nachtisch gab es selbst gemachtes
Erdbeereis und Minigugls, serviert in meinem neuen Becher von HIER
Ihr seht, gelb steht in meiner Küche immer noch hoch im Kurs, auch die
kleine Tortenplatte macht sich sehr gut mit meinen Minikuchen, die ich
liebend gerne backe. Mittlerweile hab ich eine ordentliche Sammlung
an kleinen Backformen und teile den Kuchenteig zum Backen lieber
auf 2 kleine Gefäße auf und friere dann gegebenenfalls einen Kuchen ein.



Vor der Nachspeise gab es Räucherforellensuppe und dann Steinpilzrisotto...
yummy.... mir läuft beim Gedanken an die Hauptspeise immer noch
das Wasser im Mund zusammen, ich LIEBE dieses cremige Reisgericht sehr!


Danke an dieser Stelle an mein "Handmodel" Silvia! hihi... ;O)



Für die Minigugls nehme ich keine bestimmten Rezepte,obwohl es reihenweise
Bücher mit speziellen Zutaten dafür gibt. Ich mache einfach immer
unsere Lieblingskuchen (oft Becherkuchen oder saftige Mischungen mit
Karotte oder Apfel, allerdings ganz fein püriert, mal Zitronenabrieb und Saft rein,
mal weiße Schokolade, eben was zu Hause ist) - man muss nur aufpassen,
dass man die Kleinen nicht zu lange im Rohr lässt, sie werden sonst schnell hart.




So, das wars heut auch schon wieder, ich wünsche euch einen schönen Wochenendausklang
und eine feine Osterwoche! 


gelbe Tortenplatte und "EAT ME" Becher - Geliebtes Zuhause 
(mit dem Rabattcode SEELENSACHEN gibt`s minus 5% auf die Erstbestellung!)
* Werbung

Freitag, 11. April 2014

Ei, ei, das sind ja mal ganz andere (Farb)Töne!


Grüß euch!

Zuerst einmal - ich steh momentan total auf orange. Also, ich glaub nicht, dass sich die Farbe als Wohn(raum)farbe durchsetzen könnte, aber orangefarbene Blumen stehen bei mir zur Zeit hoch im Kurs. Sowieso muss ich die letzten Tage nützen, in denen es noch Tulpen und Ranunkeln gibt. Ich LIEBE sie, leider ist jetzt bald wieder Schluss für ein Jahr damit.

Dann wollt ich euch zeigen, was mir eine ganz liebe Freundin geschenkt hat - nämlich ein paar Eier. Jetzt sind das nicht irgendwelche Eier aus dem Supermarkt, sondern Eier von den zauberhaften Hühnerdamen, die in einer Hendlvilla im Garten meiner lieben C. leben, eigentlich residieren. Es sind die zutraulichsten und hübschesten Hühner, die ich je gesehen habe und sie legen die tollsten und BESTEN Eier, die ich je in meinem Leben gegessen hab. Und wer mir nicht glaubt, der schaut mal HIER *klick* nach. Ohne Schmäh. Bitte - schaut euch nur die Schale dieser mintfarbenen Eier an! Wie dick die ist!!! Und NEIN - das sind keine gefärbten Osterreier, diese Hühnerrasse LEGT GRÜNLICHE EIER !!!!
Also gab`s gestern frisches Vollkornbrot mit Butter und ein gekochtes Glücksei - das Beste Essen, das ich mir vorstellen kann!!




Richtig österlich sieht es dieses Jahr nicht bei mir aus, das hab ich schon mal erwähnt und es wird auch nimmer. Aber die ausgelöffelten Eier wurden heiß ausgewaschen und zu Dekozwecken verwendet und die anderen Eier, die ich von den glücklichen Hühnern bekommen habe, liegen ausgeblasen in einer weiteren Schale. Und dann gibt`s mal hier, mal da, frische Blumen, zu mehr bring ich es grad nicht. Morgen möchte ich mir einen schönen Zweig für meine silberne Karaffe von hier *klick* suchen, ich hätte gerne einen Korkenzieherhaselzweig gehabt, aber bei uns ist die Natur in den letzten Tagen durch Wärme und Regen förmlich explodiert und plötzlich ist ALLES GRÜN!! Ich liebe das, die Spaziergänge mit Elly sind momentan sehr wohltuend.




Mir liegt so viel am Herzen zur Zeit, es ist gar nicht so einfach, meinen (beruflichen) Weg zu finden, meinen Weg zu gehen und auch zu mir zu stehen, das ist mir aus aktuellem Anlass grad wieder aufgefallen. Das kostet viel Kraft. Und Durchhaltevermögen. Und ich merke, dass es mir nicht gut geht, wenn ich so gar nicht zu den Dingen komme, die mir Ausgleich bieten. Die eigene Zeit, die zu kurz kommt, die fehlt der ganze Seele. Aber auch diese Zeiten gibt es im Leben. Darum genießt euer Wochenende! Bei uns haben heute die Osterferien begonnen - 10 Tage frei - bleibt nur zu hoffen, dass mein Großer bald wieder seine Windpocken los ist...

silberne Karaffe, weißer Teelichthalter - WOHNIDEE 24
Eierbecher, Standuhr - IKEA

*Werbung

Dienstag, 8. April 2014

Frühling im Schüsserl




Meine Lieben,

ich vernachlässige euch sträflichst, ich weiß, aber momentan weiß ich nicht so recht, was ich zuerst tun soll. Wir hatten ein wundervolles Wochenende mit ganz, ganz liebem Besuch, ich hatte drei Frühlingsshootings bei blühenden Obstbäumen und bin neben der Bearbeitung und Fertigstellung der Aufträge noch nebenher mit anderen sehr wesentlichen Dingen (mehr verrate ich aber noch nicht) beschäftigt. Achja, auch zu erwähnen wäre mein 12jähriger, der seit gestern die Feuchtplattern (Windpocken) hat, naja, wär ja sonst fad daheim...




Nebenher versuche ich, mich wieder etwas bewusster und gesünder zu ernähren, was dank meiner neuen Küchenhilfe und der frischen und inländischen Zutaten, die jetzt immer mehr in den Geschäften und auf den Wiesen hinterm Haus zu finden sind, ganz gut gelingt. Und somit erübrigt sich auch die Frage, die mir einige schon per Mail und hier gestellt haben, wie ich den Thermomix nach der Vorführung letztens gefunden habe - bei diesem Gerät konnte ich einfach nur schwach werden und ich habe ihn jetzt zwar erst seit zwei Wochen, würde ihn aber jetzt schon nicht mehr eintauschen wollen. Ich persönlich bin restlos von dem Wunderding überzeugt, möchte hier auch gar keine Diskussion auslösen oder Werbung machen, ich (und meine ganze Familie, denn auch meine Kinder können schon einige Dinge wie selbstgemachten Pudding, Milchreis, Kuchenteig und Baguetteteig drin machen!) finde das Gerät unglaublich praktisch und ich es ist täglich in mehrfachem Gebrauch, was einer Mama, die täglich für mindestens 5 kochen muss, nur zugute kommen kann. 



Apropos zugute kommen: seit ein paar Tagen gibt es täglich einen "Löffel-Smoothie". Meine Schwiegermutter hat mich drauf gebracht und jetzt machen wir uns täglich einen köstlichen Obst- und Kräuter"brei" (denn durch das Obst und das bisschen Naturjoghurt wird der Shake eher dickflüssig und kann gelöffelt werden, was mir persönlich ohnedies lieber ist, da ich keine große Trinkerin (aber eine leidenschaftliche Esserin ;-) ) bin.




Ihr könnt das natürlich in jedem Standmixer nachmachen. Ich nehme immer, was die Küche und der Garten/die Umgebung so hergibt, meistens aber Apfel, Banane (für die Süße), eine Karotte (hab ich meistens daheim), sehr gerne Birne, auch mal eine Orange (dadurch wird`s saftiger), etwas Zitronensaft und ein, zwei Löffel Magerjoghurt (man könnte ihn auch mit Milch machen). Der Clou sind natürlich die frischen Kräuter, die ihr an einer geschützten Stelle pflücken und kurz unter fließendem Wasser abwaschen solltet. Wir nehmen frische Brennesselblätter (die kleinen, jungen, unten abzupfen, dann brennen sie nicht), sämtliche Beerenblätter (Himbeer, Brombeer, Walderdbeere), Sauerampfer, wer mag "Unkräuter" wie Giersch oder Löwenzahnblätter, auch Gänseblümchen könnt ihr nehmen. Veilchen dürfen momentan nicht fehlen und Spitzwegerichblätter oder ähnliches Gekräut macht sich auch im Smoothie gut. Probiert einfach aus! Ich habe übrigens auch ein paar tiefgekühlte Erdbeeren dazu gegeben, das macht den Löffeldrink angenehm "frisch" und kühl und so schmeckts mir noch besser!
Die frischen und jungen Kräuter entwässern gut und entgiften Leber und Nieren, alles sehr wichtig im Frühling, wo sich unser Körper nach dem faulen ruhigen Winter wieder regenerieren, aufbauen und erfrischen muss.




Probiert es aus! Ihr werdet begeistert sein - wirklich! Auch meine Kids haben ihn alle gekostet und der Lieblingsmann heut Abend sein erstes Schüsserl davon gelöffelt. Traut euch drüber!! Probieren kostet ja nix! :)

Ganz liebe Grüße und auf hoffentlich bald!

Mittwoch, 2. April 2014

Frische Scones mit warmer Butter und Zitronenmarmelade



Vielen Dank für eure Gedanken zum letzten Posting! Schön zu lesen, dass viele die schönen Kindheitserinnerungen nachvollziehen können, umso netter war es, als eine Leserin erkannt hat, dass wir aus dem selben Wohnort stammen, wir haben schon gemailt und es ist wirklich ganz besonders, was da alles zu Tage gekommen ist! Eine wundervolle Seite des Bloggens - es VER-BINDET !! 


 


Aber nun zu etwas ganz Anderem. Am Wochenende war ich mit meinen großen Burschen bei einem Konzert von Julian le Play *klick*, einem jungen österreichischem Künstler, dessen Musik sehr vielversprechend ist und mir persönlich sehr unter die Haut geht. 




Ich war schon am Tag vor meinem 40. Geburtstag bei einem Konzert von ihm (und bin mir dabei noch älter vorgekommen, als ich mich an dem besagten Wochenende ohnedies schon gefühlt hab ;-) ), vielleicht erinnert ihr euch, ich habs damals erwähnt, eine Freundin von mir ist seine Managerin und so kamen wir damals auf die Idee, uns das anzuhören. Kaum ein Jahr später hat er seine zweite CD herausgebracht und tourt dieses Jahr nicht nur durch Österreich sondern auch durch ganz Deutschland. Ich find das soooo cool!!




Und nicht nur ich, auch meine Jungs finden Julian le Play cool und so kam es dazu, dass ich sie zu dem Konzert eingeladen habe. Sonntags hören wir immer gerne "Frühstück bei mir" auf Ö3 im Radio und vor ein paar Wochen war der junge Künstler dort eingeladen und wir fanden das allesamt sehr sympathisch. So kam der Entschluss, dort hinzugehen. Der Stempel auf der Hand meines Sohnes oben im Bild ist Zeuge - wir waren wirklich dabei! Und nicht nur das - sogar in der ersten Reihe - genau vor der Bühne, Aug in Aug mit den Künstlern, wir hätten ohne Probleme die Stecker ihrer Gitarrenverstärker ziehen können.... (was wir aber natürlich NICHT getan haben ;-) ). Danach haben wir natürlich noch eine CD gekauft und Plakate handsignieren lassen - für meinen Mittleren, der ja auch "Julian" heißt und leidenschaftlicher "Musiker" ist, eine ganz besondere Begegnung. Für den Ausflug erntete ich von meinem 10jährigen übrigens nach dem Konzert ein "Du bist eine echt coole Mama!" - ich meine - welcher Mutter schmilzt da nicht vor Freude und Stolz das Herz?!!...




Apropos Sonntagsfrühstück: Letzten Sonntag hatten wir so gut wie nichts leckeres daheim und da ich momentan sehr spontan und backfreudig (und kochfreudig und überhaupt freudig) bin, habe ich mich über den Erstversuch von Scones gewagt. Schon lange wollte ich das britische Gebäck ausprobieren, Zutaten waren alle daheim und darum hab ich es einfach gewagt. 35 Minuten später hatten wir diese leckeren Gebäckstücke am Tisch und Butter auf dem noch warmen Scone und Zitronenmarmelade - ich sag`s euch - ein GEDICHT !!!! Kann ich nur jedem empfehlen, beim nächsten Mal mach ich sie mit Rosinen drin, ich hatte leider keine daheim.

 


Und dann hab ich an diesem Wochenende auch ein wenig mehr Osterzauber ins Haus gebracht, die Weidenkätzchen in Vasen verteilt, aber ganz naturbelassen, ohne Behang. Den hübschen Ring *klick*trage ich momentan täglich, ich habe ihn schon ein paar Monate, er ist von Amberemotion und wie ihr vielleicht wisst, nicht das einzige Silberschmuckstück, dass ich von Beata habe (z.B. hier *klick* und hier *klick*). 

 



Wem übrigens meine unglaublich tolle Blumen-Farb-Kombination ins Auge gesprungen ist - das ist eine Mischung aus Fair-Trade-Tulpen aus dem Supermarkt und Hyazinthen, die ich aus einem bombastischen Strauß von hier *klick* gezupft und dazu kombiniert habe. Ich LIEBE diese kräftigen Farben zur Zeit und der Duft war berauschend! :)

Silberring "Estelle" - Amberemotion
Blumen - Bloomy Days Blumenabo

Kaffeebecher, Geschirrtuch - Greengate
blaue Kanne, weißes Geschirr, gelbe Platte, Besteck - Ikea


*Werbung

Dienstag, 1. April 2014

Reise in die Vergangenheit




Sie sind selten geworden. Die Besuche in meiner alten Heimat. Dem Ort, in dem ich aufgewachsen und zur Schule gegangen bin. Meine Eltern leben immer noch dort und natürlich habe ich noch viele "alte" Bekannte und Familienmitglieder in dem kleinen Dorf, das in den letzten Jahr relativ groß, und mir somit auch zum Teil recht fremd, geworden ist.



Am Sonntag war es nach langem wieder so weit und ich war bei meinen Eltern. Sie besuchen uns alle zwei bis drei Wochen, wir sind aber nur ganz selten bei ihnen. Schade eigentlich, denn ich habe den Ausflug dorthin sehr genossen und meine Jungs sind auch immer gerne bei Opa und Oma. Zum Glück hatte ich den Fotoapparat mit und so machte sich mein Papa mit meinen Burschen und mir nach dem Essen auf den Weg in den nahe gelegenen "Schlosspark". Als ich noch Kind war, war das für mich ein magischer Ort, ich habe Stunden darin verbracht, bin mit dem Fahrrad im Frühling durch die Bärlauchwälder gefahren und habe mit meinen Freunden aus Stöcken und Geäst Häuser gebaut. (Wobei ich mich grad frage, ob ich das überhaupt durfte?? Mama? War mir das eh erlaubt, oder hab ich jetzt grad zugegeben, dass ich etwas unerlaubtes gemacht hab??! ;-) ).



Wir sind mit den Rädern die verwilderten Wege entlang gefahren und wenn wir ganz mutig waren, sind wir hinein ins alte, verfallene Schloss und haben in jedem Tierknochen Überreste von Adeligen, die hier zu Tode gekommen sind, vermutet. Aufregend war`s, und spannend. Gruselig in jedem Fall.




Der Schlosspark hat damals nicht so ausgesehen, wie er jetzt ist. Er war verwildert, kaum zugänglich und der Graben rund um das alte Gemäuer war ausgetrocknet und überwuchert. Ein Paradies für mich damals als Kind, nicht zu vergleichen mit der schönen Anlage, die der junge Bürgermeister und die Gemeinde vor ein paar Jahren aus dem Gelände gemacht haben. Ich war ganz beeindruckt von den wundervollen Wiesen, dem Wasser, den vielen Brücken, den Wegen, den alten, naturgeschützten Platanen, den neu gepflanzten bühenden Bäumen und dem "Schloss", das zwar immer noch eine Ruine ist, aber wunderbar zum Träumen einlädt. Überall sind Sitzgelegenheiten und Mistkübel aufgestellt und weil es grad die richtige Zeit ist, duftet es auch heute noch wie damals HERRLICH nach Knoblauch (Bärlauch) und frischem Grün.



Mit meinem Papa, meinen Kinder und Elly da durchzuspazieren und die Veränderungen zu sehen, war sehr besonders. Wie oft nimmt man sich schon die Zeit, einen Ausflug in seine Vergangenheit zu machen, hm? Wir machen das alle doch viel zu selten, ist es nicht so?




Wobei ich fast nichts wieder erkannt habe, vor 30 Jahren sah hier wirklich noch alles verwildert und verwachsen aus, wir waren froh, wenn wir einen Weg zum Rad fahren gefunden haben :-) .




...und wie alles im Leben ist das Leben selbst der Wandel. Die Veränderung, die uns ewig fortschreiten und vorangehen lässt. Und in diesem Fall tat es wirklich gut zu sehen, dass etwas gemacht, erhalten und positiv verändert wurde.




Unser fotogeprüftes Airedalemädchen musste die ganze Zeit an der Leine bleiben, das ist die kleine Lady gar nicht gewöhnt, da sie bei uns zu Hause viel herumlaufen darf. Sie war die ganze Zeit damit beschäftigt, die Kinder zu behüten und auf Schritt und Tritt zu verfolgen, die waren nämlich mit klettern, verstecken und am Wasser spielen (bzw. mein Großer mit Moos für den Biologieunterricht sammeln und Steine "platteln" lassen) beschäftigt. Miss Elly muss einfach überall mitten drin sein, nur dann ist sie restlos glücklich (und setzt sich sogar für ein Foto mitten ins Bärlauchfeld ;-) ).

Nehmt euch doch die Zeit und besucht in diesem Monat April, der heute begonnen hat, EINEN Ort aus der Kindheit oder Jugend, mit dem ihr SCHÖNE Erinnerungen verbindet. Am Besten mit Euren Liebsten, erzählt ihnen von damals oder erinnert euch nur für euch selbst. Und dann einfach wirken lassen.... oder vielleicht sogar darüber posten! Ich hoffe, es war fein für euch, dass ich euch mitgenommen habe, auf der Reise in meine Kindheit... in den alten Schlosspark.




Nachtrag:

Elly`s Karohalsband und die "Found my animal"-Leine sind von "Pauli`s Hundeausstatter" *klick*